Massenheimer Auenkunst

Klaus Pfeiffer: Schnee-Eule

Klaus Pfeiffer: Schneeeule, Marmor auf Basaltsäule, 2007

Leider wird seit diesem Jahr die angekaufte Schnee-Eule aus Marmor von Klaus Pfeiffer vermisst. Die Basaltsäule verbleibt zunächst als Mahnmal und Aufforderung Ausschau zu halten, bei welchem Liebhaber sie verblieben ist. Denn offensichtlich ist sie professionell samt Schild entfernt worden.

Zur Erinnerung: Die Tierplastik hat seit dem 19. Jahrhundert einen eigenen Stellenwert erhalten, nachdem sie Jahrhunderte zuvor vorrangig als Denkmalsplastik Bedeutung hatte, sei es als Reiterdenkmal oder im Zusammenhang mit größeren Denkmalen als Allegorien im Sockel oder als schmückende Beigabe.

August Gaul, ein Sohn unserer Region – er stammte aus Groß-Auheim bei Hanau und gelangte in Berlin zu Ruhm – gilt als der wichtigste Tierplastiker des 19. Jahrhunderts. Sein kleiner Eselsreiter findet sich im Städelgarten, seine Pinguine im Berliner und Frankfurter Zoo.

Pfeiffer steht in dieser positiven Tradition der Tierplastik. Befreit von jeder Art der Ideologie lässt die Tierdarstellung dem Künstler die Freiheit, den Eigenarten des jeweiligen Tieres bildnerisch nachzuspüren, was ihm ganz wunderbar in der Schneeeule gelingt.

Zu schätzen weiß die bildhauerische Qualität des Autodidakten Pfeiffer auch Graf zu Solms-Laubach, der ihn in sein Künstlerstädtchen Laubach im Vogelsbergkreis zur dauerhaften Bleibe einlud. Klaus Pfeiffer wohnt dort im ehemaligen Amtshaus des Schlosses.

Die Schneeeule hat einen Käufer gefunden und bleibt dauerhaft in der Ausstellung.

______________________________________________________________________________
Text: © Dr. Astrid von Luxburg
www.kultur-erlebnis.de
Idee, Fotos und Gestaltung:
Klaus Knorr
Audioguide: Friedemann Kuhl
IT-Unterstützung: Adrian Knorr
Kontakt: info@kpknorr.de


Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 Massenheimer Auenkunst

Thema von Anders Norén