Massenheimer Auenkunst

Stephan K. Müller: Beschützer

Beschützer (2010)

Zwei menschliche Wesen fassen sich an den Händen und beschützen den Baum. Ursprünglich war diese Skulptur für die Landesgartenschau in Bad Nauheim entstanden. Die Haptik der Oberfläche und reduzierte Auffassung ist wiederum Auseinandersetzung mit seiner Sehschwäche.

Zunächst machte der Künstler einen Entwurf, einen Scherenschnitt aus Papier, der dann auf dem Computer vergrößert wurde. In einer Fabrik in Usingen (Aquakontur) ließ er dann mit einem Wasserstrahl und Sand unter 200 atü Druck seine Figur ausschneiden – zum Vergleich: ein Autoreifen hat 2,5 atü. Die gerade Platte wurde dann von einer Mörfelder Spezialfirma rund gewalzt, was eine Premiere für die Firma war.

Müller kümmert sich schließlich noch mit Liebe um die Details: Er schleift  an manchen Stellen längs, quer und diagonal, verändert also die Oberfläche, so dass im Gesamteindruck unterschiedliche Roststellen entstehen, die zu dieser Patina führen. Die Entscheidung für Industrie- und gegen Cortenstahl hängt auch mit den Stahlpreisen zusammen: Müller möchte seine Skulpturen bewusst kostengünstiger im Verkauf halten.

______________________________________________________________________________
Stephan K. Müller – Maler und Bildhauer
Galerie Fleck | Massenheimer Weg 13 | 61352 Bad Homburg
06172-458605 | 0171-9507297
www. galerie-fleck.de | www.specksteine.de

______________________________________________________________________________
Text: © Dr. Astrid von Luxburg
www.kultur-erlebnis.de
Idee, Fotos und Gestaltung:
> Klaus Knorr
> Jörg Schatz
> Irene Utter
IT-Unterstützung: Adrian Knorr
Kontakt: info@kpknorr.de

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Massenheimer Auenkunst

Thema von Anders Norén